• Ihre kostenfreie Service-Hotline: 0800 401 35 60

Wissenschaftlich durch eine Vielzahl an Studien belegt: L-Arginin fördert die Gefäßgesundheit

Die semi-essentielle Aminosäure L-Arginin spielt für das Herz-Kreislauf-System eine elementare Rolle. Diesen Zusammenhang beschreibende Arbeiten wurden 1998 mit dem Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet. Sie zeigen, dass die Zufuhr von diätetischem L-Arginin einen natürlichen Gefäßschutz leisten kann: Im Blut wird aus L-Arginin automatisch der Botenstoff Stickstoffmonoxid gebildet. Dieser hält die Gefäße weit und geschmeidig und reguliert den Blutdruck und Blutfluss.

ARGILIN.retard wirkt viermal länger als reines L-Arginin

Als Solist ist L-Arginin aufgrund der kurzen Wirkdauer für die Herz-Kreislauf-Prävention jedoch nur bedingt geeignet, da sich die Wirkung von L-Arginin nach etwa drei Stunden erschöpft. Auch wenn es paradox klingt: ganz gleich, wie groß die auf einmal zugeführte L-Arginin-Menge ist. Erst die Kombination mit dessen Vorstufe L-Citrullin kann – bei entsprechender Dosierung – eine für die Prävention unerlässliche Rund-um-die-Uhr-Wirksamkeit bieten. Studien beweisen, dass die Zugabe von L-Citrullin den L-Arginin-Spiegel im Blut dauerhaft verlängert: die Kombination wirkt viermal länger als reines L-Arginin. Diese Entdeckung mündete 2009 in das L-Arginin-L-Citrullin-Präparat ARGILIN.retard, das im Umfeld des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf entwickelt wurde.

ARGILIN.Plus vereint neun Vitalstoffe für den optimalen Gefäßschutz

Seit Frühjahr 2017 liegt dessen Nachfolger ARGILIN.Plus vor. Dieses Nahrungsergänzungsmittel fußt auf jahrelangen Forschungsarbeiten und enthält über das unersetzliche Präventivdoppel L-Arginin und L-Citrullin hinaus Kurkuma, die Omega-3-Fettsäure DHA, das Co-Enzym Q10, Resveratrol, Rosmarin und die Vitamine D3 und K2. Kurz: Das Who is who der Herz-Kreislauf-Vitalstoffe in einem Präparat. Sie sind in besonders abgestimmter, biologischer Weise dazu geeignet, rein natürlich die Funktion und Struktur der Blutgefäße zu stärken.

Ausgewählte Studien und Literatur zum Thema:

  • Jeserich, M, Münzel, T, Just, H & Drexler, H, 1992. Reduced plasma L-arginine in hypercholesterolemia. Lancet 339: 561.
  • Vallance, P, Leone, A, Calver, A, Collier, J & Moncada, S, 1992. Accumulation of an endogenous inhibitor of NO synthesis in chronic renal failure. Lancet 339: 572-575.
  • Zoccali, C, Bode-Böger, SM, Mallamaci, F, Benedetto, FA, Tripepi, G, Malatino, L, Cataliotti, A, Bellanuova, I, Fermo, I, Frölich, JC & Böger, RH, 2001. Asymmetric dimethylarginine (ADMA): An endogenous inhibitor of nitric oxide synthase predicts mortality in end-stage renal disease (ESRD). Lancet 358: 2113-2117.
  • Sydow, K, Schwedhelm, E, Arakawa, N, Bode-Böger, SM, Tsikas, D, Hornig, B, Frölich, JC & Böger, RH, 2003. ADMA and oxidative stress are responsible for endothelial dysfunction in hyperhomocyst(e) inemia. Effects of L-arginine and B vitamins. Cardiovasc. Res. 57: 244-252.
  • Böger RH & Ron ES, 2005. L-Arginine improves vascular function by overcoming deleterious effects of ADMA, a novel cardiovascular risk factor. Altern. Med. Rev. 10: 14-23.
  • Bednarz B, Jaxa-Chamiec T, Maciejewski P, Szpajer M, Janik K, Gniot J, Kawka-Urbanek T, Drozdowska D, Gessek J & Laskowski H, 2005. Efficacy and safety of oral l-arginine in acute myocardial infarction. Results of the multicenter, randomized, double-blind, placebo-cont rolled ARAMI pilot trial. Kardiol. Pol. 62:421-427.
  • Böger RH, 2006. Asymmetric dimethylarginine (ADMA): a novel risk marker in cardiovascular medicine and beyond. Ann. Med. 38: 126- 136.
  • Böger RH, 2006. Prävention mit L-Arginin. ADMA – ein Marker altersbedingter Veränderungen des Herz-Kreislauf-Systems. Prevention anti-aging 2: 178-184.
  • Datenblatt Citrullin bei Acros, abgerufen am 6. Januar 2008.
  • Wada M. Über Citrullin, eine neue Aminosäure im Preßsaft der Wassermelone, Citrullus vulgaris schrad. in: Biochem. Zeit. 1930, 224: 420–429.
  • Schwedhelm E, Maas R, Freese R, Jung D, Lukacs Z, Jambrecina A, Schulze F, Böger RH. Pharmacokinetic and pharmacodynamic properties of oral L-citrulline and L-arginine: Impact on nitric oxide metabolism.
  • Br. J. Clin. Pharmacol. 2008; 65: 51-59.
  • Dong JY, Qin LQ, Zhang Z, Zhao Y, Wang J, Arigoni F, Zhang W. Effect of oral L-arginine supplementation on blood pressure: a meta-analysis of randomized, double-blind, placebo-controlled trials. Am Heart J. 2011; 162: 959-65.
  • Bode-Böger SM, Muke J, Surdacki A, Brabant G, Böger RH, Frölich JC. Oral L-arginine improves endothelial function in healthy individuals older than 70 years. Vasc. Med. 2003; 8: 77-81.